Logo
0391/5 41 46 66 | Salzmannstraße
0391/6 22 82 55 | Schilfbreite
kontakt@bbs-beims.de
 
                                                                                                              

Ausbildungsziel

Vorbereitung auf berufliche Anforderungen

Im BVJ werden Jugendliche gefördert, die aus verschiedenen Gründen noch keine Ausbildungsreife besitzen. Die Jugendliche sollen befähigt werden, im Anschluss an das einjährige BVJ in ein Ausbildungsverhältnis oder nach Maßgabe der Aufnahmebestimmungen in bestimmte Berufsfachschulen einzutreten.


Zugangsvoraussetzungen

- mindestens 9-jähriger Besuch einer Sekundar- oder Gesamtschule ohne Hauptschulabschluss
- Abschluss einer Förderschule nach mindestens 9 Jahren


Bewerbung

Bewerbungen richten Sie bitte bis spätestens eine Woche vor Ende der Sommerferien direkt an unsere Schule.


Kontakt und Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt am Standort Salzmannstraße. Zur Anmeldung müssen die Schülerinnen und Schüler in Begleitung eines Erziehungsberechtigten und mit der Kopie ihres letzten Halbjahreszeugnisses und/oder Endjahreszeugnisses erscheinen.

▪ Telefon: 0391 5414666
▪ Ansprechpartner: Frau Parsiegla, Herr Braune
Anmeldeformular.


Ausbildungsinhalte

- Allgemeiner Lernbereich:
  Deutsch, Mathematik, Informatik, Sport, Sozialkunde

- Berufsbezogener Lernbereich:
  Die Ausbildung erfolgt in zwei Berufsbereichen. Die berufsbezogenen Bereiche werden in Theorie
  und Praxis unterrichtet, wobei die Praxisausbildung im Vordergrund steht. Folgende
  Berufsbereiche werden bei uns angeboten:


  ▪ Agrarwirtschaft
  ▪ Bautechnik
  ▪ Ernährung und Hauswirtschaft
  ▪ Farbtechnik, Raumgestaltung und Oberflächentechnik
  ▪
Gesundheit, Pflege und Körperpflege
  ▪
Holztechnik
  ▪ Metalltechnik
  ▪ Textiltechnik
  ▪ Wirtschaft und Verwaltung

 - Praktikum:
   Das 4-wöchige Pflichtpraktikum dient der Berufsvorbereitung und ist die Voraussetzung für
   einen schulischen Abschluss.


Abschlussprüfung

Eine Abschlussprüfung wird im einjährigen BVJ nicht durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler haben aber die Möglichkeit, ihren Hauptschulabschluss zu erwerben. Der Hauptschulabschluss wird durch ein erfolgreich abgelegtes Kolloquium festgestellt.

Zulassungsvoraussetzungen für das Kolloquium sind:

- Antragstellung mit Angabe der Wahl des Berufsbereiches und eines Themenkomplexes
- erfolgreiches Absolvieren des 4-wöchigen Pflichtpraktikums
- Notendurchschnitt aller Fächer im allgemeinen und berufsbezogenen Bereich: mindestens 3,5

Ablauf des Kolloquiums:

Vier Wochen haben die Schülerinnen und Schüler Zeit, sich auf den ausgewählten Themenkomplex vorzubereiten. Das Kolloquiumsgespräch dauert 30 Minuten und findet vor einem Kolloquiumsausschuss statt.

Bewertung des Kolloquiums:

Das Kolloquium ist bestanden, wenn der Kolloquiumsausschuss die erbrachten Leistungen mit mindestens befriedigend einschätzt. Sollte das Kolloquium nicht bestanden werden, kann es auf Antrag wiederholt werden.


Abschlüsse/Zeugnisse

- Abgangszeugnis - bei nicht erfolgreicher Teilnahme des Berufsvorbereitungsjahres
- Abschlusszeugnis - bei erfolgreicher Teilnahme, d. h. mindestens ausreichenden Leistungen
  (Note 4) in allen allgemeinen und berufsbezogenen Lernbereichen
- Hauptschulabschluss - bei Erfüllung der Voraussetzungen und Bestehen des Kolloquiums


Hauptschulabschluss...und wie geht's dann weiter?

Diese Berufe werden bei an unserer Schule angeboten:

- Aufnahme einer 2-jährigen Berufsausbildung zur Kosmetikerin/zum Kosmetiker oder
- Aufnahme einer 3-jährigen Berufsausbildung zum/r Assistent/in für Ernährung und Versorgung, Schwerpunkt Hauswirtschaft
   und Familienpflege

Weitere Möglichkeiten/Auswahl:
- Aufnahme einer Dualen Berufsausbildung